Wider Erwarten hat sich alles in Wohlgefallen aufgelöst, allerdings offenbarten sich bei Kandidat Nr. 2 wieder einmal tiefe, dunkle Gräber …

Das Problem mit Nr. 1 aus Kanada löste sich dann doch relativ schnell: Er hat starke Aversionen gegen PayPal und konnte meine Bedenken nachvollziehen – wir einigten uns die Transaktion nicht durchzuführen. Kandidat Nr. 2 hingegen zeichnete sich durch extreme Arroganz und Unhöflichkeit aus. Hier ein Zitat, auf die Nachfrage wieso er mit über 200 Shopartikeln, angemeldet als gewerbl. Verkäufer alles als Privatauktion laufen hat: “Ich habe ein Gewerbeschein, ein grosses Geschäft und ich verkauf bei Ebay als Privat,da ich keine Ware umtausche oder zurücknehme!!!!!!!!!!!” … Ganz schlau. Man kann sich in etwa vorstellen, was dann auf eBay landet. Achja, das Geld war natürlich bereits gebucht, er hatte es dann auch beim nochmaligen überprüfen des Konto gefunden.