Gemeint ist die 1. negative Bewertung – die letzte Negative war ja ein Versehen. Nun hat es mich aber endgültig erwischt, ich habe den Parade-eBayer gefunden (oder besser: es er hat mich gefunden). Verkauft wurde ein Dreamcast-Spiel wobei die CD in einem Top-Zustand war. Nur minimalste Spuren auf der CD, natürlich funktionsfähig – bei ihm schien sie nicht zu laufen. Der Käufer bewertete ohne jegliche vorherige Kommunikation, was auch immer sein Problem war – es konnte nicht geklärt werden. Gedankenlesen lerne ich vermutlich erst in ein paar Jahren und so muß man mich – leider – noch auf den üblichen Kommunikationswegen kontaktieren: Zum Beispiel per Telefon, über eBay, per eMail, per Fax oder über einen Brief… alles Daten die in _jeder_ Auktion aufgeführt sind. Für den guten Mann war das anscheinend zuviel verlangt …