Der letzte Betrugsfall ist noch gar nicht so lange her – wir sind da gerade mitten im eBay-Käuferschutzverfahren – und da traf es uns im Januar doch gleich nochmal. Gekauft wurde eine PSP im Set für 130 Euro und der Verkäufer machte am Anfang eigentlich einen guten Eindruck: Die Kommunikation klappte, es wurde unproblematisch der versicherte Versand abgemacht und da störte auch nicht die letzte Nachricht des Verkäufers “Bitte schnell überweisen!” – schließlich ist dieser Satz zu 99% ein sicheres Zeichen für geplanten Betrug.

Die schnelle Überweisung konnte er gerne haben, schließlich war PayPal als Zahlungsmethode angegeben und da störte es mich auch wenig, das er laut PayPal noch gar nicht für diesen Dienst angemeldet war. Die PayPal Zahlung wurde als offen verbucht, der Verkäufer bekam eine eMail das die Zahlung da ist und ich wartete gespannt auf seine Reaktion. Erstaunlicherweise gab es gar keine Reaktion, der Verkäufer meldete sich klaglos bei PayPal an und akzeptierte die Geldsendung.

Der Rest ist schnell erzählt: Die Ware kam nie an, der Verkäufer hunter260283 stellte sich tot und inzwischen ist der gute Mann nicht mehr bei eBay angemeldet. Der Artikel wurde entfernt, sodaß keinerlei Daten mehr abrufbar sind. Ja, richtig gelesen: Da eBay in den “Glückwunsch, der Artikel gehört ihnen” eMails inzwischen nicht mehr die vollständige Anschrift des Verkäufers mitschickt und man die Kontaktdaten für nicht mehr existierende Artikelnummern auch nicht mehr abrufen kann, stehe ich hier mit leeren Händen. Achja, da der Käufer gesperrt ist kann man auch nicht mehr die Transaktionen der letzten 30 Tage abrufen, um weitere Geschädigte auszumachen und da mit PayPal gezahlt wurde, gibt es auch keine Bankdaten für die Polizei. Danke eBay – so macht das richtig Sinn, nur leider für die falsche Seite …
Ich habe inzwischen bei PayPal den Käuferschutz beantragt und bin gespannt wie ein Flitzebogen, was dabei rauskommt. Man möge es mir nachsehen, wenn ich nach unseren bisherigen Erfahrungen mit PayPal sketisch bin ob das alles so unkompliziert abläuft wie es die Werbung verspricht. Ich werde berichten.