So lautete die Artikelbeschreibung eines XBox Sets das ich vor kurzem gekauft habe. Heute kam das Paket dann an (ist ja auch schonmal was) und es war wieder einmal eins dieser Pakete nach dem Motto “Was nicht passt, wird passend gemacht” …

Die Xbox wurde in der Originalverpackung versendet, allerdings ohne die typischen Styroporinlets und ohne jegliches Füllmaterial. Nein, stop. Das stimmt so nicht ganz, denn als Füllmaterial wurden die drei Controller und die sechs Spiele genutzt. Wer die Xbox OVP kennt, weiß das das nicht passen kann und getreu dem obigem Motto, beulte die Originalverpackung oben und unten aus – das waren die Spiele die dort die Xbox vor Schäden schützen sollte. Fazit: Sämtliche Spielehüllen waren alle zerbrochen. Beim Austesten offenbarte sich dann der Rest: Xbox defekt (die Lade öffnete sich nicht mehr) und das Ganze war in einem siffigen Zustand (klebrige Reste eines unbekannten Softdrinks an den Seiten), völlig verstaubt, Aschereste.

Da das ganze nichts mit dem beschriebenen Zustand zu tun hatte, wurde der Verkäufer angeschrieben. Antwort:

“Hallo. Also am Tag wo wir die x-Box los geschickt haben. Habe ich sogar noch da mit gespielt.
Und meine Spiel stände gelöscht! Und das mit der Verpackung stimmt auch nicht. Also mache ich keinen Lösungsvorschlag! Weil es da zu kein Grund gibt! “

Gut, dann gibt es ja auch keinen Grund für mich positiv zu bewerten … wird ihn nicht weiter stören, aber hoffentlich wird es den Käufern seiner aktuell eingestellten Artikel eine Warnung sein.