Ich staunte beim heutigen Zahlungseingangsabgleich nicht schlecht, als auf dem Firmenkonto knapp 1700 Euro mehr als erwartet waren. Die Ursache wurde (leider) schnell gefunden …

Ein Käufer hatte für ein 17,50 Euro Xbox Spiel ganze 1750 Euro überwiesen – offenbar gab es da ein klitzekleines Problemchen mit dem Komma. 😎 Bis jetzt scheint der Käufer das auch noch gar nicht gemerkt zu haben, es gab weder aufgeregte Anrufe noch eMails. Nun werde ich gleich folgende Nachricht schicken:

Hallo, die Zahlung ist eingangen. Das Spiel geht morgen früh an nachfolgende Anschrift raus. Achja, Du hattest mir jetzt 1732,50 Euro zuviel überwiesen und ich vermute Du möchtest das Geld zurück, oder? Schick mir doch bitte Deine Bankverbindung ….

DAS Gesicht beim Lesen dieser Nachricht würde ich zuuuuu gerne sehen! 🙂