Folgende Situation: Unter einem seit mindestens einem Jahr brachliegendem eBay-Account mit ein paar positiven Bewertungen, werden plötzlich ein paar niegelnagelneue PS3 Sets und ein Nintendo DS mit ein paar Spielen verkauft. Keine eigenen Photos sondern die üblichen Produktphotos wurden für die Auktion benutzt und lediglich die Nintendo DS Auktionsbeschreibung war offenbar selbst erstellt, das war auch der Grund warum mir das beim Bieten nicht gleich aufgefallen ist. Riecht wie Betrug oder?

Gekauft war das Set bereits, blieb also nur eine Option: Überweisung rauszögern soweit es geht und hoffen das irgendwas passiert, was den Betrugsverdacht entkräftet oder bestätigt. Das erhoffte Zeichen kam nach ein paar Tagen in der Form zweier positiver Bewertungen seitens der anderen Käufer. Gut, dann ist ja alles fein dachte ich mir noch – man ist ja manchmal auch zu mißtrauisch – und die Überweisung ging dann auf den Weg.

Tja, was soll ich sagen, ich machs kurz: Auf den Nintendo DS warte ich noch heute. Anzeige ist raus. Was ist passiert? Ganz einfach: Die anderen Käufern haben auch Lunte gerochen und haben einen Deal mit dem Verkäufer gemacht. Rücktritt vom Kauf, dafür gegenseitig keine schlechten Bewertungen abgeben und um die Sache perfekt zu machen, hat man sich schön gegenseitig positiv bewertet.

Bei sowas kriege ich das Brechen, auf Nachfrage was das soll zogen es beide Käufer vor nicht mehr zu antworten. Die Taktik bei möglichen Betrugsfällen einfach solange wie möglich zu warten klappt zu 99%, denn in der Regel werden Gelegenheitsbetrüger schnell nervös und fallen auf. Pech wenn man auf einen Profibetrüger und bewertungsgeile Käufer trifft …