Warensendungen müssen von der Post jederzeit zu öffnen sein, daher gibt es die bekannten Clips um Briefumschläge zu verschließen. Nachteil einer Warensendung neben der langsameren Postlaufzeit ist eben dieser Fakt: Sie ist (fast) offen. In der Regel gibt das kein Problem, es sei denn man trifft auf einen waren Verkäufer-Sparfuchs …

Man nehme: Einen gebrauchten – viel zu großen – Luftplosterumschlag der schon seine besten Zeiten lange hinter sich hat und um auch den Cent für die Clips (wie heißen die eigentlich genau?) zu sparen, bastelt man sich die Verschlüsse aus Briefklammern selbst …

Brief Eigenbau Bild 1 Brief Eigenbau Bild 2

Mir ist ein Rätsel wie er solch eine Konstruktion bei der Postfiliale loswerden konnte. Es kam wie es kommen mußte: Die Konstruktion hielt nicht, Teile des Inhalts schauten aus dem Umschlag heraus und fielen mir entgegen. Reines Glück das diese Sendung komplett angekommen ist.

Wieviel der Verkäufer für Porto und Verpackung genommen hat? 4,90 Euro. Da ist es natürlich verständlich, das es für eine anständige Verpackung nicht mehr gerreicht hat …