Im Zuge der Erhöhung der Sicherheit auf eBay wurde vor einigen Monaten begonnen Mitgliedskonten den benutzten Computern zuzuordenen. In Phase 1 wurden mittels Flash-Cookies die für die üblichen eBay-Aktivitäten benutzten Computer "markiert" und dem entsprechenden eBay-Mitgliedsnamen zugeordnet. Diese Phase ist beendet und offenbar ist das System nun aktiv. In der Praxis bedeutet das: Stellen Sie bspw. Artikel von einem bis dato nicht genutzten Computer ein, wird dies erst nach der Prüfung Ihrer Identität möglich sein. Die Prüfung erfolgt mittels eines automatisierten Anrufs in dem ein vierstelliger Zahlencode durchgegeben wird und erst nach Eingabe dieses Codes ist das Einstellen von Artikeln möglich. Gleichzeitig kann auch bestimmt werden, ob der aktuell benutzte Computer in Zukunft "freigeschaltet" bleiben soll.

Theoretisch. Gestern Abend wurde mir das Wiedereinstellen von nicht verkauften Artikeln verweigert und das ausgerechnet an dem Computer, den ich seit Jahren zum Einstellen benutze. Der automatisierte Anruf kam prompt und nach Eingabe des PinCodes ging alles seinen gewohnten Gang.

Also immer schön darauf achten, das die hinterlegte Telefonnummer bei eBay noch aktuell ist. Ansonsten kann es mit dem Einstellen schnell einmal zuende sein.  Ich bin gespannt, ob die Anzahl der gehackten Accounts damit tatsächlich abnimmt.