Ab und an gibt es eine Reklamation, das ist normal und wir handeln da sehr kulant und berufen uns nicht auf die uns zustehenden gesetzlichen Vorgaben. Soll heissen: Was soll man groß diskutieren, das kostet Zeit, Geld, Nerven und man gewinnt damit sogar Stammkäufer wenn man kulant ist.  Das System funktioniert solange, bis es massiv ausgenutzt wird – an diesem Punkt sind wir allerdings noch lange nicht.  Nachfolgende Reklamation ist völlig eskaliert, der geneigte Lese möge sich selbst ein Bild davon machen, am Besten mit einer großen Tüte Popcorn und ordentlich Bier, es wird etwas länger ….

Acht Wochen (8 Wochen) nach Kauf und nach der bereits erhaltenen positiven Bewertung erreichte uns folgende eMail:

ich habe im Juli bei Ihnen einen GBA gekauft. Leider funktioniert dieser nicht mehr einwandfrei. Mitten im Spiel stürzt er ab, dann ist der Bildschirm erleuchtet, aber es passiert nichts mehr. Oft liest er spiele auch gar nicht – auf anderen GBA laufen diese einwandfrei. Wie geht die Reklamation nun vonstatten?

Das beschriebene Verhalten deutet eher auf verschmutzte Kontake hin, bzw. auf unsachgemäße Behandlung: Es ist ein bekanntes Problem bei einem GBA SP, das dieser "abstürzt" wenn der Bereich um das Steuerkreuz herum zu stark gedrückt wird. Dieser Fall wird sogar von uns extra getestet, Geräte die diese Problem aufweisen werden aussortiert.  Juli ist Ferienzeit und acht Wochen später ist die Ferienzeit zu ende.  Ich denke, das hier eher die Ursache zu suchen ist …  Wir haben der Kundin angeboten das Gerät komplett zurückzunehmen und den gesamten Kaufpreis zu erstatten, inkl. Erstattung der Rücksendekosten – wohlgemerkt acht Wochen nach dem Kauf, wohlgemerkt aufgrund eines IMHO Bedienungsfehlers:

"Hallo, schicken Sie das komplette Set bitte an uns zurück zusammen mit Ihren Kontodaten, dann überweisen wir Ihnen den Auktionsbetrag plus Porto plus Porto für die Rücksendung zurück. Unsere Anschrift: … "

Ich hätte jetzt zugegebenermaßen ein "Oh, das ist ja klasse – Danke" erwartet als Antwort. Ich kenne nicht viele Verkäufer die so reagiert hätten. Es kam aber anders:

Hallo, ich habe per Paypal bezahlt, der Betrag wurde von meiner Kreditkarte abgebucht, damit Sie das Geld sofort bekommen, also erwarte ich die Erstattung ebenfalls über Paypal.

Das war es, kein Gruß, kein Dankeschön – gar nichts. Ich muss zugeben, das ich relativ angezickt war nach so einer Antwort.  Aber man ist ja Profi und so gab es lediglich die – sarkastische – Antwort:

"Hallo, das ist ja kein Problem, erst recht nicht wenn Sie so freundlich
darauf hinweisen"

Hier hätte jetzt spätestens Schluss sein müssen, aber leider ging es jetzt erst richtig los:

Hallo, ich bitte um entschuldigung, aber leider gibt es im Reklamations- oder Widerrufsfall immer wieder Probleme damit. So habe ich z.B. vor etwa 3 Monaten eine Kinderwagen-Tragetasche gekauft, musste diese zurückgeben, weil sie trotz entsprechender Beschreibung nicht in meinen Wagen passte (selber hersteller). Der Verkäufer brauchte über 2 Monate bis das Geld erstattet war, fragte mich dreimal nach der Bankverbindung, die ich ihm jedes Mal gab mit der (normalen, höflichen) Frage, warum er nicht über Paypal erstattet, das müsste doch einfacher sein, da ich über Paypal gezahlt hatte…
Letzlich musste ich über den Paypal Käuferschutz gehen, habe nach zwei Monaten endlich mein Geld zurück erhalten, der Artikel war zu diesem Zeitpunkt genauso lange beim Verkäufer angekommen.
Leider war das aber nicht das erste Mal und wenn ich etwas zurücksenden muss (was leider auch immer wieder vorkommt) und mit paypal gezahlt habe, nach der Bankverbindung gefragt werde, dann weise ich inzwischen darauf hin.
Ich werde die Ware also zurücksenden. Die Folie ist nicht mehr original verschlossen, denn ich habe die Matratze ja ins bett legen wollen und dabei den starken geruch festgestellt. Liebe Grüße, und bitte nochmals entschuldigung

Hier ist mir dann die Hutschnur geplatzt. Wir haben keine Matratze für irgendein Bett verkauft sondern einen GBA SP.  Die Dame hat also aufgrund ihrer vielen Reklamationen bereits völlig die Übersicht verloren, was sie wo bei wem reklamiert. Und: Was interessieren mich irgendwelche Geschichten?  Unser Profil sollte aussagekräftig genug sein, erst Recht für einen Käufer mit über 500 Bewertungspunkten. Noch während meine Ader pochte, kam dann folgender Nachsatz:

Hups sorry, ich hab mich vertan. Sorry, habe heute eine Matratze für kinderbett bekommen, welche nicht der beschreibung entsprach. also ein widerruf und eine raklamation und ich habs verwechselt.
Müssen wir tatsächlich das gesamte SET zurück schicken? Nebst Spiel? das wäre sehr schade, denn das Spiel ist hier ganz heiß geliebt.

Hups, sorry – es wird jetzt doch mal Zeit Klartext zu reden, aber noch einen Satz bevor: Das Spiel was die Dame gerne behalten würde, ist ein 2 Euro GBA Spiel also weit entfernt von einem Klassiker oder Rarität. Unsere Antwort:

"Entschuldigung zur Kenntnis genommen, aber nun doch noch einmal ein
paar grundlegende Sachen:

1. Ich kann Ihren Frust mit unseriösen Händlern nachvollziehen, den
gleichen Frust haben wir mit unseriösen Käufern und Verkäufern, aber
das ist kein Grund uns anzupflaumen bzw. diese Probleme bei uns
vorrauszusetzen (siehe dazu auch Punkt 3)

2. Wenn Sie über PayPal gezahlt haben, _müssen_ wir sogar via PayPal
die Zahlung erstatten da es sich ansonsten um Geldwäsche handeln
würden. Spätestens bei der Durchsicht des Artikels hätten wir bemerkt
das Sie mit PayPal gezahlt haben, ein freundlicher Hinweis hätte es
auch getan.

3. Zum Thema Widerruf / Reklamation bezogen auf den gekauften Advance
sprich unserer Transaktion: Ein Widerruf ist das nicht, da bereits mehr als ein Monat vergangen ist. Das Gerät kam bei Ihnen funktionstüchtig an, das hatten Sie ja u.a. die durch Bewertung bestätigt.  Zu Ihrer Reklamation: Bei
Gebrauchtware gibt es keine Garantie, sondern Gewährleistung – das
sind zwei grundverschiedene Sachen. Um sich bei Ihrer Reklamation auf
Gewährleistung zu beziehen, müßte jemand feststellen das der von Ihnen
beschriebene Defekt bereits bei Erhalt im Gerät vorhanden war bzw.
dieser nicht durch bspw. einen unsachgemäßen Gebrauch verursacht
wurde.  Da würden sich im Rechtsstreit eine Menge Leute kostenintensiv
den Kopf zerbrechen müssen. Für mich ist das von Ihnen beschriebene
Problem, kein Fall von Gewährleistung. Sogesehen wäre Ihre Reklamation
für mich -  rechtlich gesehen – völlig ohne jeden Belang und fällt in
die Rubrik Pech gehabt.
ABER: Obwohl wir aufgrund von oben aufgeführten Gründen  – meiner
Ansicht nach – nicht dazu verpflichtet sind, das Gerät zurückzunehmen
habe ich Ihnen ohne jegliches Murren und Diskussionen angeboten das
Gerät zurückzuschicken und den vollen Preis zu erstatten. Ich finde
das einen sehr netten Zug von uns, den Sie übrigens bei keinem anderen
Händler auf ebay – jedenfalls von denen die ich kenne – nach 8 Wochen
bei Gebrauchtware zu erwarten gehabt hätten.   Sogesehen hätte ich
anstatt einer pampigen Antwort zugegebenermassen eher ein "Oh, das ist
ja super – dankeschön" erwartet.

4. Da Sie anscheinend gerade mehrere Fälle gleichzeitig reklamieren:
Mit Matrazen haben wir nichts zu tun.

Und ja, schicken Sie das Set bitte komplett zurück. Wenn in acht
Wochen das Spiel vielleicht nur noch bei jedem zweiten Einschieben
anspringt, geht das ganze so weiter und macht die Sache nur noch
komplizierter und irgendwann ist dann auch meine Geduld am Ende."

Wie gesagt: Das beschriebene Problem deutet ganz klar auf ein Fehlbedienung hin, das die Dame da noch einiges verwechselt oder anders beschreibt wird im weiteren Verlauf deutlich. Jedenfalls habe ich mit meiner Antwort die Büchse der Pandorra geöffnet:

Hallo Herr Zielinski, vielen Dank für die ausführliche Erklärung, die keinesfalls notwendig war.
Wie Sie selbst schreiben, geben Sie eine 12monatige Gewährleistung auf einen gebrauchten Artikel, welcher hier in dem von Ihnen beschriebenen Zustand angekommen war. Zu keiner Zeit habe ich geschrieben, dass ich von meinem Widerrufsrecht gebrauch machen möchte – für wie dumm müssen Sie mich wohl halten, wenn Sie meinen, dass dies meine Absicht sei. Ich hatte Ihnen ausführlich beschrieben, dass mir eine verwechslung passierte, Sie wollen doch bitte Nachsicht üben, dass ich mir nicht von jedem Verkäufer den Namen nebst E-mailadresse merke und dann sofort bei Eingang von 22 Mails an den Absendern sehe, um welche Antwort es sich handelt. Die Antwort meines Widerrufes (wegen besagter Kinderbettmatratze) war nun zufällig ausgerechnet unter Ihrer Antwort, ich hatte beide Mails gerade gelesen und bei der Antwort lediglich zu oberflächlich nicht mehr auf die Betreffzeile geachtet. Aber auch ich bin nur ein Mensch, nicht perfekt und manchmal (leider) in Gedanken schon einen Schritt – in diesem Fall eine Antwort weiter. DIes wäre definitiv nicht passiert, wenn nicht eine Reklamation und ein Widerruf genau zur selben Zeit passiert wären. Auch habe ich Sie nicht angepammt, sondern lediglich darum gebeten, die gg. Erstattung über Paypal zu erledigen, da ich eben mit Paypal bezahlt habe.
Im übrigen sind es gar nicht so viele Reklamationen, die ich tätigen muss(te). Ich habe in 6 Monaten 3 mal von meinem Widerufsrecht gebrauch machen müssen, weil der Artikel nicht so war, wie erwartet (nicht passte, nicht dem beschriebenen Zustand entsprach o.ä.). Eine Reklamtion ist nötig geworden – und diese eine kam nun gerade mit einem Widerruf zusammen. Ich habe nicht Widerruf mit Reklamation verwechselt, sondern lediglich die beiden Mails!
Ihnen passieren niemals Fehler, oder?
Nun zum eigentlichen Problem: Es ist korrekt, dass der Artikel hier so ankam, wie er beschrieben war. Eine Gewährleistung von 12 Monaten besagt aber auch, dass dieser Artikel während dieser Zeit weiter so funktionieren muss, anderen Falls repariert oder umgetauscht wird. Der Fehler muss deshalb nicht schon bei Auslieferung vorhanden gewesen, sondern der Schaden darf nicht durch Fremdeinwirkung verursacht worden sein. Und dies kann ich mit großer Wahrscheinlichkeit ausschließen. Hier im Haushalt sind insgesamt 4 Gameboys ASP unterwegs, alle gebraucht mit Gewährleistung gekauft. Bevor mein Sohn den hier genannten Gameboy zum Geburtstag (26.7.) bekam, hatte er über Monate auch die anderen drei zum spielen. Alle drei Funktionieren tadellos, sämtliche Spiele laufen ohne Probleme. Jetzt gibt es bei einem Probleme, die angeblich nicht unter die Gewährleistung fallen?! Das ist schon sehr merkwürdig, und obendrein bekomme ich diesen offenbar nicht einfach repariert oder getauscht (was man einem Kind sehr viel leichter erklären kann), ich soll dem Kind jetzt auch noch das Spiel wegnehmen. Auch wenn ich dafür den Kaufpreis erstattet bekomme, habe ich noch lange keinen anderen Gameboy und dieses Spiel als Ersatz, sondern muss das erst wieder organisieren. Was glauben Sie, wie lange mein Sohn geduldig darauf wartet?
Nun gut, ich werde mit meinem Mann und dem Jungen darüber sprechen und mich dann entsprechend melden.
Mit freundlichen Grüßen
XXXX XXXX
PS: ich kann ja mal pampig oder unfreundlich werden, dass sieht dann aber deutlich anders aus.

Puh, ne Menge Text und ich habe ehrlich gesagt keine Lust im Detail auf den Unsinn einzugehen. Ich stelle fest: In dem Haushalt existieren noch drei weitere GBA SP – ich denke der Junge hätte es überlebt, eine komplette Erstattung zu bekommen und ein anderes Gerät zu kaufen. Eine Reparatur hätte mehr Zeit in Anspruch genommen. Ich muss nicht erwähnen, das spätestens jetzt mein "Goodwill" weit überschritten wurden:

"ich habe Ihnen die komplette Rückabwicklung angeboten, um Diskussionen
wie diese zu vermeiden.   Ich denke wenn – ich zitiere – 3 Gameboys
SP bei Ihnen im Einsatz sind, wird Ihr Junge die eine Woche wo ein
Gerät nicht zur Verfügung steht, durchaus überleben.  Mich befremdet
Ihr Schreibstil und Ihre pampige Art, das möchte ich an dieser Stelle
auch noch einmal erwähnen.  Zum Thema Gewährleistung hatte ich Ihnen
bereits alles notwendige erklärt.
Wenn sich Ihr Kommunikationsstil nicht ändert, können wir auch gerne
den harten Weg gehen: Sie schicken uns das Gerät zurück und wir prüfen
ob der bemängelte Schaden vorliegt. Ist dies der Fall, geht das Gerät
zur Reparatur und anschließend an Sie zurück. Dies kann durchaus
mehrere Wochen in Anspruch nehmen, sofern der Anspruch den Sie hier
gelten machen überhaupt geltend zu machen ist.  Sogesehen bin ich nach
wie vor der Meinung, das Sie mit einer kompletten Rückerstattung
wesentlich mehr bekommen als Sie eigentlich erwarten können, warum Sie
trotzdem die Diskussion suchen, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel."

Gleichzeitig mit meiner Antwort, eröffnete die Dame eine "Unstimmigkeit wegen eines von der Beschreibung abweichenden Artikels" bei eBay. Nun gut, dann halt so:

"da Sie sich entschieden haben die Kommunikation über eBay
weiterzuführen, bitte ich Sie von weiteren Anfragen/Kommentaren per
eMail abzusehen, da wir diese nicht mehr beantworten werden und die
weitere Kommunikation _ausschließlich_ über die von Ihnen eröffnete
Unstimmigkeit führen werden."

Nun ging das Geplänkel also in der Unstimmigkeit dabei, aber hier ist auch der Zeitfaktor wichtig – die Unstimmigkeit wurde am 4.9.2008 eröffnet. Unsere Antwort erfolgte direkt:

"Sehr geehrte Frau/Herr XYZ, was genau ist Ihr Problem?  Die komplette Rückerstattung wurde Ihnen – obwohl der Kauf acht Wochen zurückliegt – bereits angeboten. Schicken Sie das Gerät doch einfach zurück und lassen Sie diese Spielchen.  "

Nachdem neun Tage (!!) später weder die Ware zurück, noch eine Antwort kam fragte ich nach:

"Nun sind inzwischen 9 Tage vergangen und Sie haben das Gerät immer noch nicht zurück geschickt. Kann ich davon ausgehen, das sich Ihre Reklamation damit erledigt hat?"

Ich erinnere daran, das die Dame vorab Angst hatte das Ihr Sohn mit der iherer Meinung nach langen Zeit ohne GBA SP nicht klar kommt …  Weitere zehn Tage (!!!) später gab es dann eine Antwort:

Sie mögen bitte entschuldigen, dass ich Urlaub gemacht habe! Die Raklamation hat sich nicht erledigt! Ich bekomme nur keinen angemessenen Ersatz, außer ich nehme massive Gebrauchsspuren in Kauf oder zahle drauf. Sie bieten mir aber auch keine Alternative. ich werde heute abend nochmals mit meinem Mann  sprechen, wie wir nun weiter verfahren

Was für ein Unsinn: Komplette Rückabwicklung war angeboten, als auch die Reparatur. Wie die Dame auf "massive Gebrauchsspuren" kommt, wird für immer ein Rätsel bleiben.  Da hier anscheinend Verständnisprobleme vorliegen, gab es noch mal eine Zusammenfassung der Optionen:

"Ich habe Ihnen angeboten:

– Die komplette Rückabwicklung, incl. Erstattung der Rücksendekosten.

und als Sie anfingen pampig zu werden:

– Die Rücksendung des Geräts auf eigene Kosten, damit dieses
repariert werden kann – alllerdings auch drauf hingewiesen, das dies ein zeitintensiver Prozess sein wird.

Wo genau ist jetzt Ihr Problem? Wenn Sie Verständnisprobleme haben, kann ich meine Antworten auch einfacher formulieren."

Ja, der letzte Satz war unprofessionell. Den Schuh ziehe ich mir an, aber irgendwann ist auch einfach mal Schluss. Aber auch hier habe ich offenbar unbeabsichtigt genau einen wunden Punkt getroffen. 14 Tage (!!!) später gab es folgende drei Antworten:

Jetzt werden Sie auch noch beleidigend? Nur, weil mein Sohn ein Problem damit hat, seinen Gameboy samt Spiel zurückzugeben und nicht zu wissen ob er diesen wieder bekommt oder wann er überhaupt einen
neuen bekommt, unterstellen Sie Verständnisprobleme, ja? Na das nenne ich mal ganz nett! Offenbar haben SIE Probleme, ein Kind von 9 Jahren zu verstehen und seine Nöte zu akteptieren! Sie scheinen
nicht zu begreifen, was es für ein Kind bedeutet, keine Wahl zu haben!

und

Ich verbitte mir diese Unverschämtheiten! Sie kennen weder mich, noch meine Familie um UNS beurteilen zu können. Deshalb verbitte ich mir weitere Beurteilungen durch Sie! Um Mißverständnisse vorzubeugen: Ich bin eine ganz normale deutsche Bürgerin, die hier geboren und aufgewachsen ist, mit deutschsprachigen Eltern und einer normalen, guten Schulbildung samt erlerntem Beruf (übrigens Kauffrau für  Bürokommunikation!). Ich werde Ihnen also den Gameboy zurückschicken, erwarte jedoch Kostenübernahme

und

Da der Warenwert über 40 Euro liegt, sind Sie verpflichtet, sämtliche Kosten zu erstatten, die mit der Rücksendung in Verbindung stehen. Ein weißer Bildschirm nach einlegen eines Spiels ist ein Mangel, der unter die Gewährleistungfällt. Da brauchen Sie auch nicht diskutieren, Sie haben garantiert, dass das Gerät für die nächsten 12 Monate reibungslos und wie beschrieben funktioniert und das tut es nicht. Rücksendeanschrift? (Mail ist dem auto-löschverfahren zum Opfer gefallen.)MFG

Ich gehe auf diesen Unsinn jetzt nicht weiter ein und lasse das unkommentiert. Unsere Antwort kam prompt:

"Die einzige Person die hier seit 5 (!!) Wochen diskutiert sind Sie, gute Frau. Und nein, ich bin nicht verpflichtet die Rücksendekosten zu übernehmen da dies kein Widerruf ist sondern eine Reklamation.  Das Gerät wird nach Erhalt geprüft und ggf. repariert. Die komplette Rückabwicklung wollten Sie ja
nicht, wenn ich Ihre Antworten richtig verstehe.

Anschrift:
M. Zielinski, Ritterfelddamm 118, 14089 Berlin

Wäre schön wenn Sie für die Rücksendung / Antwort nicht wieder 14 Tage benötigen!"

Das mit den Rücksendekosten übernehmen ist zugegebenermassen strittig und normalerweise diskutieren wir über sowas gar nicht. Aber ich denke nach dem bisherigen Ablauf wird mir jeder nachsehen auch mal "unfair" zu werden. Es folgten wieder drei Antworten in Folge:

Wie lange ich für eine Antwort benötige, haben Sie mir nicht vorzuschreiben! Von den 5 Wochen waren wir eine im Urlaub! Wir stecken mitten in einem Umzug, ich wünsche die Rückabwicklung, wie ich Ihnen gestern mitteilte, da weder Sie noch ich gewährleisten können, dass bis zu unserem Umzug in 14 Tagen alles abgewickelt ist. Ich kann nicht garantieren, dass wir ab den 23.10. sofort wieder online sein können. Das nämlich liegt nicht an uns, sondern daran, wann die Telefonleitungen wieder geschaltet

und

…geschaltet sind. Wir haben noch keinen verbindlichen Termin, sind seit der Rückkehr aus dem Urlaub des öftern gar nicht online, weil wir wegen der anstehenden Veränderung 500km entfernt Erledigungen haben. Sie waren es, die bei Meldung des Schadens eine Reparatur oder einen Umtausch ablehnten, es hätte bereits alles erledigt sein können, denn damit wäre damit durchaus einverstanden gewesen. Nun aber drängt die Zeit, ich kann keine verbindlichen Angaben zur Erreichbarkeit machen

und

Entweder komplett Rückabwicklung oder gar nix. Dann haben Sie aber mit eventuellen Konsequenzen zu leben. Hier endet die Diskusion, ich werde nach Ihrer Antwort den Vorgang entsprechend dieser schließen.

Mit freundlichen Grüßen

So so. Wir haben eine komplette Rückabwicklung abgelehnt. Fällt sowas schon in den Bereich der Schizophrenie?   Wie verrückt muss man sein?  Spätestens jetzt hat auch bei uns die Vernunft gesiegt, wir haben nicht mehr geantwortet. Einen Tag später wurde die Unstimmigkeit zu unserem Nachteil geschlossen:

Unstimmigkeit beigelegt
Abschließende Kommentare: Leider keine Lösung. Ich habe keine Zeit und keine Lust mehr mich mit Ihnen herumzustreiten, tragen Sie die Konsequenzen.

Ich muss ehrlich gestehen, das ich überlegt habe eine Anwalt einzuschalten, da so eine Unstimmigkeit theoretisch Nachteile für uns hat. Aber glücklicherweise hat auch hier die Vernunft gesiegt.  Es ist unsere allererste Unstimmigkeit überhaupt und bei über 10.000 verkauften Artikeln verkraften wir diese locker.

Natürlich haben wir uns in dieser Angelegenheit trotzdem an den Powerseller Kundenservice gewendet. Hier die Antwort:

"Sie schreiben uns, dass Sie mit der Abwicklung des Kaufes XYZ
Schwierigkeiten hatten, bzw. Sie sich mit der Kaeuferin nicht einigen
konnten.  Vielen Dank fuer Ihre ausfuehrliche Schilderung des
Sachverhaltes. Es ist in jedem Fall aergerlich, dass hier keine Einigung erzielt werden konnten. Auch wir haben leider keine Moeglichkeit in den Fall
einzugreifen. Fuer eBay ist eine objektive Beurteilung darueber, ob ein
Artikel der Beschreibung entspricht oder ob eine Transaktion von beiden
Handelspartnern korrekt abgewickelt wird nicht moeglich. Auch wenn wir
den Artikel in Augenschein nehmen wuerden, wuessten wir nicht um
moegliche Nebenabsprachen oder ob sich die Beschaffenheit des Artikels
nach dem Kauf veraendert hat. Was ich Ihnen jedoch mitteilen kann ist, dass der Vorgang, dass die Kaeuferin die Unstimmigkeit mit dem Vermerk "keine Einigung" geschlossen hat, zum heutigen Zeitpunkt keine negativen Auswirkungen auf Ihr Mitgliedskonto hat.
Sie haben keine weiteren Unstimmigkeiten, weder geschlossene noch offene
Faelle. Ich Verkaeuferprofil sieht toll aus, Sie halten sich an die eBay
Grundsaetze, haben sehr gute detailierte Verkaeuferbewertungen und in
den letzten 6 Monaten keine neutrale oder negative Bewertung bekommen.
Herr Zielinski, ich kann verstehen, dass Sie ueber den Ablauf des
Sachverhaltes nicht gluecklich sind. Anhand Ihrer Handelsaktivitaeten
gehe ich davon aus, dass Sie immer versuchen, alles im Sinne Ihres
Kaeufers durchzufuehren. Schauen Sie nach vorne und wickeln Sie Ihre
Verkaeufe weiter so ab wie bisher. Ich wuensche Ihnen und Ihrer Familie
einen schoenen Sonntag und verbleibe
mit freundlichen Gruessen

XXXXX
Im Namen Ihrer persoenlichen Ansprechpartnerin
XXXXX
eBay PowerSeller Kundenservice"

Bla Bla Bla Bla Bla. Kotz. Bla Bla Bla.

Bis hierher durchgehalten? Respekt!   Ein Kommunikationstrainer hat an dieser Konversation vermutlich seine helle Freude ­čÖé