Der Shop frisst Zeit. Viel Zeit. Der Blog leidet darunter etwas, aber das lässt sich im Moment leider nicht ändern.  Aber: Obwohl kein Ende bei der Artikelpflege abzusehen ist – man merkt die Menge an Spielen pro System erst, wenn man alle per Hand einträgt – kann ich inzwischen absehen, das der Shop glücklich macht.  :-)   Um die 300 Artikel eingepflegt, Bestellungen im zweistelligen Bereich, Umsatz im Juni höher als bei Amazon, 1 Spaßbesteller dabei.   95% der Käufer zahlen per Überweisung (!!), obwohl auch PayPal zur Verfügung stehen würde und sogar ein paar neue Stammkunden die den Blog noch nicht kannten sind dabei.   Als vor 8 Wochen die erste Bestellung kam, war ich im ersten Moment richtig erschreckt und vermutete eine böse Spam/Phishingattacke … aber inzwischen haben wir uns daran gewöhnt. :-)   Ähnlich wie bei Amazon ist die Arbeit im Shop – bis auf wenige Ausnahmen – eine Arbeit ins “Leere” – sprich es gibt sehr, sehr wenig Feedback. Aber auch das ist ok – mehr dann demnächst!