Identitätsdiebstahl ist heutzutage Usus. Wer in den entsprechenden Bereichen arbeitet weiß, wie oft fremde Daten für Anmeldungen missbraucht werden.  In der Regel werden diese Daten von allzu “freizügigen” Personen im Netz gesammelt oder noch einfacher gleich zu Tausenden von gehackten Portalen heruntergeladen.  Manche Personen machen es einem noch einfacher: Sie schicken die sensiblen Daten gleich per Post …

Ich habe jetzt folgende Daten einer mir bis dato völlig fremden Person:

  • Vor- und Zunahme, inkl. der kompletten Anschrift
  • GEZ Teilnehmernummer
  • Telekom Kundennummer
  • O2 Kundennummer inkl. Vertragsdetails
  • Rufnummer Portierungsbestätigung zu O2 inkl. zu portierender Nummer
  • Kontodaten
  • Private eMail-Kommunikation (inkl. Hobby und eMail Adressen)
  • Und das war kein Versehen, es ist klar zu erkennen das dieses Material quasi als Papiermüll entsorgt werden sollte.

    Ich denke jeder kann sich ausmalen, was man schönes mit diesen Daten machen könnte: Weitere Fernseher anmelden, die Portierung kündigen, vermutlich würde man mit den Telekom Daten auch ins Kundenportal kommen. Auch könnte man seinem eMail Partner auch endlich mal mitteilen, was man von ihm hält … und das sind noch die harmlosen Dinge. 

    Aber keine Sorge: Wir haben dieses ungewöhnliche Füllmaterial aussortiert und geschreddert. Ich hatte erst noch überlegt, das ganze Zeug dankend zurück zu schicken 🙂