Das ersteigerte N64 Set wurde beschrieben mit “Top Zustand” und so eine Beschreibung lässt eigentlich nicht viel Spielraum. Das Foto in der Auktion war – im Nachhinein gesehen – sehr zum Vorteil des Verkäufers aufgenommen. Fazit: Die Abdeckung des Expansion Slots fehlte (abgedeckt im Foto), die Controller waren völlig zerhunzt, die Sticks komplett ausgelutscht und nicht mehr einsatzfähig und irgendwas klapperte furchtbar in der Konsole. Es entwickelte sich folgender Dialog …

“Hallo, ich habe heute das N64 Set erhalten, eine Frage: Haben Sie die Pakete verwechselt? Wo befindet sich das Set in einem Topzustand? Abdeckung für den ExpansionSlot fehlt (schön im Photo verdeckt), alle Sticks der Controler sind völlig ausgelutscht, die Konsole klapptert. Was soll das?”

Die Antwort des Verkäufers:

hallo, tut mir sehr lied aber das sehen sie falsch,
ich habe gesagt sie ist technisch in einen einwandfreien zustand und nicht
optisch davon war nie die rede bis auf den expansion slot muss ich ihnen
unrecht geben, da es aber an der nich guten bildqualität lag, und es nich
angegeben war entschuldige ich mich mein fehler, aber die controller und die
n64 selber ist technisch in einen top-zustand.

Soso, ich sehe das also falsch. Selbstreflektion ist vermutlich nicht unbedingt die Stärke des Verkäufers, seine Verkäuferkarriere endete auch kurz nach diesem Verkauf.