Stammleser wissen es bereits, aber vorab nochmal zum Verständnis: Alle unsere CDs werden professionell aufbereitet und in dem Zusammenhang gleich durchgeprüft. Die Datenseiten sehen danach aus wie neu. Wir erhalten detaillierte Fehlerprotokolle pro CD, es ist also davon auszugehen das unsere Spiele zu 100% in Ordnung sind. Natürlich haben wir auch Rücksendungen, zum Teil mit den abenteuerlichsten Begründungen, Fazit ist aber: Keine der zurückgesendeten CDs war defekt, ich warte noch auf den Moment wo mal wirklich unsere CDs auf eines der vielen Testgeräte nicht läuft.  Gerade die PS2 ist bekannt für ihre Laufwerksprobleme und so kann es durchaus vorkommen, das ein Käufer Probleme hat ohne es wirklich zu merken, diese jedoch durch seine Konsole verursacht werden und nicht durch unser Spiel. In der Regel kann man dies dem Käufer erklären, zumindest jedenfalls denen mit einer Mindestmenge an Intelligenz.  Der Käufer im nachfolgenden Fall gehörte leider nicht dazu …

Was ist passiert?

Der Käufer unseres PS2 Spiels bewertete ohne Rückmeldung negativ, sinngemäß “Alles Scheiße, Spiel läuft nicht”, auf unsere Nachricht gab es keine Rückmeldung. Bis hier alles (leider) noch normal, aber dann habe ich mir mal seine abgegebenen Bewertungen angesehen:

10 PS2 Spiele bei 8 verschiedenen Verkäufern gekauft, alle 10 Spiele liefen nicht auf seiner Konsole, alle 8 Verkäufer haben eine negative Bewertung kassiert und das alles über einen Zeitraum von mehr als 4 Monaten.

Sollte da nicht irgendwann mal die Erkenntnis einsetzen, das es vielleicht doch an dem eigenen Gerät liegen könnte?