Mit einem unserer Käufer haben wir wieder einmal einen Volltreffer gelandet. Kategorie Schwarzseher.  Er wird auf eBay betrogen. Das ist sicher, vermutlich hat er das in der Sendung Akte irgendwas einmal in der Woche vorgebetet bekommen. Alle eBay Verkäufer sind böse und betrügen.  Was liegt da näher als bei eBay einzukaufen und das prompt bei dem größten und schlimmsten Betrüger der ganzen Plattform, nämlich bei uns?  (Achtung Ironie !!)

Zur Vorgeschichte:  Der gute Mann gibt für drei Artikel Preisvorschläge ab, wir nehmen alle drei an. Unter anderem war dabei eine PS2 Konsole und zwei Spiele. Die Kommunikation klappte, wenn auch immer latent unfreundlich. Hätten doch da bei mir schon die Alarmglocken geläutet. Bezahlt wird per PayPal, das Set plus Spiele ging gleich mit am nachfolgenden Tag raus und ich brauche nicht zu erwähnen, das das PS2 Set ausführlich getestet ist so wie alle unsere Geräte und die beiden Spiele aussahen wie neu.  Natürlich lässt sich bei Gebrauchtware nie ganz ausschließen das nicht doch irgendwo ein Mangel ist oder der Postzusteller das Paket unglücklich fallen lässt, dafür gibt es die Gewährleistung und unabhängig davon das einmonatige Widerrufsrecht.  Aber dank unserer Tests und der Qualität der Ware liegt unsere Rücksendequota quasi bei 0.

Das etwas nicht zur Zufriedenheit war, erfuhren wir knappe zwei Wochen später als mehrere PayPal Streitfälle – teils mit unwahren Behauptungen – dieses Käufers eröffnet wurden. Es gab vorher keinen Kontaktversuch, nichts.  Wir haben innerhalb von 60 Minuten darauf reagiert und ihm mitgeteilt, das er die Ware komplett wie erhalten zurücksenden soll und auch kurz über den Fakt “Geprüft, getestet aber 100% sicher ist man nie” aufgeklärt.  Keine Reaktion.

Zwei weitere Tage vergehen und unser Profil war um 3 negative Bewertungen reicher, unter anderem mit der Behauptung wir würden nicht reagieren.  Seltsam, als er um den Preis feilschte klappte die Kommunikation sehr gut.  Also wurde der Käufer angeschrieben, als Antwort kam “Wenn wir positive Bewertungen haben wollen, müssten wir ehrlich sein und keine defekte Ware verkaufen” – nun gut, da fällt einem dann nicht mehr viel ein.  Also noch einmal ausführlicher über das Widerrufsrecht aufgeklärt, darüber das eine kurze Reklamationsmeldung gereicht hätte, das es nicht in unserem Interesse ist wissentlich defekte Ware zu verkaufen, da wir diese ja zurücknehmen.   Wäre ja irgendwie ganz schön doof von uns.  Aber auch das fruchtete nicht, seine Antwort:

sie brauchen mir nichts zu erzählen,ich weiss wie solche geschäfte laufen.ausgerechnet bei Ebay

Jup, so läuft das bei eBay. Er weiß bescheid.  Der gute Mann wird auf eBay noch sehr, sehr viel Freude haben da bin ich mir sehr sicher. Und nun warten wir gespannt die Rücksendung ab, denn obwohl inzwischen 5 Tage vergangen sind ist hier noch nichts angekommen. Vermutlich gibt das Stoff für einen zweiten Blogeintrag.