Stammleser wissen, das ich über Abholungen nicht unbedingt glücklich bin: In der Regel gibt es Probleme.  Termine werden nicht eingehalten, aus 19 Uhr wird gerne mal 23 Uhr oder man kommt auch einfach mal gar nicht.  Am 29.12 gegen Abend trudelte eine Anfrage per eMail ein, ob Singstar Schlager für die PS2 noch passend zu Sylvester abgeholt werden kann und es entwickelte sich folgender Dialog …

Käufer: hallo in welchen bezirk von berlin wäre das spiel denn anzuholen??lg ich bräuchte es nähmlich dann zum 31 .12

Antwort: Hallo, das wäre in Kladow, südwestlicher Zipfel von Berlin. Gruß M. Zielinski

Käufer: hm das ist ja ne ganz schöne ecke von oranienburg..

(Hier wusste ich bereits, worauf das hinaus laufen wird.)

Antwort: Jup. Berlin ist einfach zu groß.

Käufer: ja schade 30 min würde ich ja noch in kauf nehmen

Käufer: könnten wir uns nicht auf halber strecke treffen??

Antwort: 

Logisch. Am Besten ich bringe es gleich ganz vorbei, schließe Ihnen alles an, putze noch einmal durch und Knabberzeug für den 31.12 bringe ich auch mit. Noch irgendwelche Extrawünsche? Wie sieht es mit Getränken aus? Alles da oder soll ich gleich vorher noch einkaufen gehen? 😉    Guten Rutsch und alles Gute fürs neue Jahr. 

 

Ja, ich weiß. Unprofessionell. Meine Chancen auf einen Job im CallCenter oder als Leiter Kundenservice sind damit vermutlich endgültig gegen 0 gesunken, aber mal ehrlich:  Wie kommt man auf so eine Idee?