Es ist ja sicher schon jedem einmal passiert: Der eBay-Kauf kam beschädigt an oder – mindestens genauso enttäuschend – es wurde der falsche Artikel geliefert.  Ärgerlich, ja, aber denkt daran: Das war sicher keine Absicht und sorgt beim Verkäufer genauso für Ärger plus Mehrkosten und einem seriösen Verkäufer wird alles daran liegen, das Problem zu klären.  Nun ist man also in der Situation, das man sich beim Verkäufer melden muss.  Wie macht man das am Besten?

Hier schreiben wir Euch also einen Leitfaden zusammen, wie man am besten eine Reklamation durchführt.  Also …

Obwohl, ne, was soll ich Euch langweilen – Ihr, liebe Leser, seid ja die Guten, die mit der guten Erziehung und die wissen, das man nicht alles klein schreibt und ab und an auch mal ein Satzzeichen verwenden kann, ohne das man dafür gleich blind wird. 

Ich schreibe Euch lieber, wie man es auf gar keinen Fall machen sollte …

Vorgeschichte: Wir haben es vermasselt. Zwei finnische Käufer an einem Tag, es war Stress und so haben wir King Kong für die PS2 und Rayman DS im Versand verwechselt.  Der Käufer von King Kong hat also Rayman bekommen und öffnete – verständlicherweise – gleich einen Fall bei eBay, falscher Artikel.

An der Art und Weise seiner Reklamation muss der junge Mann allerdings noch arbeiten:

mother fucker you ass licker! why you sending me shit!? this ain t king kong, you sent me fucking rayman for ds. bitch better watch your back morther fucker..

Das, liebe Leser, ist der falsche Weg. Ehrlich.